Seit 2006  bin ich beim Improvisationstheater g’scheiterhaufen mit dabei, hier ist die Musik meist improvisiert und die Schauspieler singen, oder ich mache eine Hintergrundmusik dazu. Das passiert meist völlig spontan. Ich kann mit der Musik Emotionen hervorrufen, oder sogar die Szene beeinflussen. 
Hier lernte ich hauptsächlich welche Stimmungen und Gefühle verschiedenen Musik-Genres erzeugen. Z.B. hat ein Blues immer was in die Tiefe gehendes mit Schmerz, bittere Erfahrungen zu tun. Rock Musik kann Hass und Wut gut abbilden, ein Swing kann laszive, relaxed bis fröhlich sein, aber auch nachdenklich. Ein Funk vermittelt oft Freude, Spaß und Party, kann aber auch aggressiv sein.